Download Abfallwirtschaft: Eine Einfuhrung by Prof. Dr.-Ing. Bernd Bilitewski, Dipl.-Ing. Georg Härdtle, PDF

By Prof. Dr.-Ing. Bernd Bilitewski, Dipl.-Ing. Georg Härdtle, Dipl.-Ing. Klaus Marek (auth.)

Show description

Read or Download Abfallwirtschaft: Eine Einfuhrung PDF

Similar german_6 books

Kundenzufriedenheit im Investitionsgütermarketing: Theoretische Basis und praktische Durchführung der Messung

Ein Blick auf den bisherigen Stand der Literatur zum Thema Kundenzufriedenheit zeigt einen starken Fokus auf den Business-to-Consumer-Bereich. Aufgrund der Besonderheiten des Kaufverhaltens im Business-to-Business-Bereich und der Vielfältigkeit von Geschäftstypen lassen sich Erkenntnisse aus der Konsumgüterindustrie jedoch nur sehr eingeschränkt übertragen.

PNF in der Praxis: Eine Anleitung in Bildern

Dieses Lehrbuch und Praxismanual hat sich in wenigen Jahren als "Klassiker" der PNF-Literatur etabliert, da Techniken und Bewegungsmuster systematisch und detailgenau erlautert und durch zahlreiche Fotos veranschaulicht werden. Mit der dritten Auflage reagieren die Autoren auf ein vielfach geau? ertes Anliegen von Lesern, denen der Umgang mit der direkt aus dem Englischen entlehnten Fachterminologie Probleme bereitete: neben inhaltlichen Aktualisierungen wurden die PNF-spezifischen Begriffe durchgehend durch deutsche Bezeichnungen ersetzt, wie sie im Unterricht und in der Praxis gelaufig sind.

Gebrauchsuberlassung komplexer Konsumguter: Eine okonomische Analyse

Die klassische shape der Gebrauchsüberlassung von Produkten, der Verkauf, wird in den verschiedensten Wirtschaftsbereichen zunehmend von alternativen Formen, wie beispielsweise dem Leasing, abgelöst. Thorsten Bagschik analysiert das Spektrum der vertraglichen und technischen Alternativen, die sich für eine effiziente Gebrauchsüberlassung von Gütern bieten.

Extra resources for Abfallwirtschaft: Eine Einfuhrung

Example text

Awi-plan ITU Öko. Abfallkonzept ITU 12 17 21 13 9 1986 Lkrs. Esslingen 1989 Lkrs. Lörrach ITU 34 Abfallwirt. Maßnahm. : nicht bestinmn Mittelwerte 1,9 1988 Augsburg 67 Abfallverwertungsmodell 19 28,6 0,9 1983 Wien 45 Totalerhebung INTECUS 0,7 0,3 1991 Lkrs. Miltenberg 5,6 6 0,5 1,8 4,2 10,1 1,5 1,6 1,4 2,1 1,2 1 1,7 0,9 1,5 0,5 1 2,3 2,8 2,3 2,2 12 10 16,9 5,1 9,6 7,2 10,9 13,3 11,1 18,1 6 14 18 14 15 8 13,9 8,1 15,3 14,8 5,4 Holz ------ Metalle 2 2 1 1,5 42 Gewerbeabfallkatast. Argus ITU 34,2 1989 Ludwigsburg 33 Gewerbeabfallanalyse 31,4 8,3 15,9 1988 Heidelberg 1985 Heidenheim 26,3 1984 Stuttgart Biedenkopf 1989 Lkrs.

Schwerwiegende Abweichungen von den so ermittelten Verarbeitungskapazitäten und Wiedergewinnungsraten sind die Folge. Daher können fur die Planung von Abfallbehandlungsanlagen Durchschnittsziffern, Daten über spezifische Abfallmengen (kg/Einwohner und Jahr) und überschlägige Daten der Abfallzusammensetzung nur ein erster Hinweis fLir die Planung sein. Entsprechend dem Statistischen Jahrbuch wird nach "angelieferten Abfallmengen" und "Abfall mengen im produzierenden Gewerbe" unterschieden. 1, beinhalten die von der öffentlichen Müllabfuhr eingesammelten Mengen und darüber hinaus die zu den öffentlichen Abfallbeseitigungsanlagen von Straßenreinigungsbetrieben, Privatpersonen und Gewerbe angelieferten Abfalle (Hausmüll, hausmüllähnliche Gewerbeabfalle, Marktabfalle und Straßenkehricht).

59 auf 99 Mio. Mg im Jahre 1987 angestiegen. 2]. Die relativen Anteile der Fraktionen Hausmüll, hausmüllähnliche Gewerbeabfalle, Sperrmüll, Straßenkehricht und Marktabfalle sind im gleichen Zeitraum kontinuierlich gefallen. Im Jahre 1975 betrug der Anteil noch 52,8 %, zwei Jahre später etwa 45 % und fLir 1987 sogar nur noch ca. 31 %. Die absolute Menge kann dagegen als weitgehend konstant angesehen werden. Sie betrug in diesen Jahren etwa 30 Mio. Mg. Die Entsorgung von Hausmüll, hausmüllähnlichem Gewerbeabfall und Sperrmüll über die entsorgungspflichtige Körperschaft hat 1982 - bezogen auf die Wohnbevölkerung - nahezu 100 % erreicht.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 8 votes